Diese Werbefläche jetzt buchen
Diese Werbefläche jetzt buchen
Diese Werbefläche jetzt buchen
Diese Werbefläche jetzt buchen

    Längste Schlittelbahn der Surselva Längste Schlittelbahn der Surselva Längste Schlittelbahn der Surselva

Bilder © Surselva Tourismus

Längste Schlittelbahn der Surselva – 10,5 km


Vom Ausgangspunkt der Schlittelbahn aus, von Cuolm Sura, können Sie die ganze Surselva überblicken. Dank der Nordlage ist hier eine hohe Schneesicherheit garantiert. Cuolm Sura liegt unterhalb des Piz Mundaun. Die längste Schlittelbahn der Surselva führt über 10,5 km bis ins malerische Städtchen Ilanz, der ersten Stadt am Rhein. Cuolm Sura bis Flond (7,5 km), Flond – Ilanz (3 km).

Anfragenwww.surselva.info
Anfragen
Bilder
Längste Schlittelbahn der Surselva Längste Schlittelbahn der Surselva Längste Schlittelbahn der Surselva

Länge: 10,5 km oder ab Flond 3 km
Ausgangspunkt: Cuolm Sura 1600 m ü.M. (die Schlittelbahn beginnt beim Berggasthaus Cuolm Sura) oder Flond 1072 m ü.M.
Ziel: Ilanz 700 m ü.M.
Transport zum Start: Postauto von Ilanz bis Flond oder Valata / Sesselbahn bis Cuolm Sura
Schlittenmiete : An der Talstation in Valata

Bergrestaurants
Berggasthaus Cuolm Sura (am Start gelegen)
Tel +41 81 925 62 63
www.cuolm-sura.ch

Ustria Posta Veglia, Flond
Tel +41 81 925 62 63

Preise

Preise

Schlittelpässe Tageskarte:
Erwachsene CHF 40
Studenten, Lehrlinge, Senioren CHF 36
Jugendliche 13-17 Jahre CHF 31
Kinder 6-12 Jahre CHF 21

Schlittelpässe Halbtageskarte ab 12.00 Uhr:
Erwachsene CHF 34
Studenten, Lehrlinge, Senioren CHF 31
Jugendliche 13-17 Jahre CHF 27
Kinder 6-12 Jahre CHF 18

Gültig auf den Sesselbahnen Meierhof-Kartitscha, Valata-Cuolm Sura, Vella-Triel.
Sie können bei den Bergbahnen auch Einzelfahrten auf Ihrer gewünschten Strecke lösen.

Adresse

Kontakt
Surselva Tourismus AG
Info Obersaxen
Undertor 1 / Postfach 50
7134 Obersaxen

Telefon +41 81 933 22 22

Wo liegt die Surselva?
Der räterromanische Namen Surselva bedeutet „oberhalb des Waldes“. Die Surselva ist die Talschaft des oberen Vorderrheins im Kanton Graubünden. Die Erlebniswelt ist eingebettet in einer grandiosen Naturlandschaft zwischen Rheinquelle, Rheinschlucht, dem Hochtal Val Frisal und der Greina-Hochebene. Zur Tourismusregion Surselva gehören Brigels Waltensburg Andiast, Obersaxen Mundaun, Val Lumnezia, Ilanz, Safiental und Trun.

Anfragenwww.surselva.info

Skigebiet mit 4-Gipfel-Erlebnis

Das Skigebiet schlängelt sich rund um die Gipfel Piz Sezner, Stein, Hitzeggen und Piz Mundaun. Obersaxen-Mundaun-Val Lum…

Anreise / Karte

Anreise
Mit dem Auto: Entweder die Autobahn A13 via Basel und Zürich entlang des Walensees oder die Autobahn A13 ab der Bodenseeregion bis zur Ausfahrt Reichenau/Disentis. Ab Reichenau fahren Sie auf der Hauptstrasse via Flims und Laax zu Ihrem Ferienziel in der Surselva.

Mit dem öffentlichen Verkehr: Intercity-Züge via Basel–Zürich bis Chur. Danach mit der Rhätischen Bahn in lediglich 36 Minuten durch die spektakuläre Rheinschlucht nach Ilanz, von wo mit einer kurzen Postautofahrt die Ziele Obersaxen, das Val Lumnezia, Waltensburg und Andiast sowie das Safiental erreicht werden können. Für Brigels geht die Fahrt mit der Rhätischen Bahn bis nach Tavanasa weiter. Von dort bringt Sie das Postauto auf das Hochplateau von Brigels.


Stichwörter zu diesem Artikel:
Cuolm Sura, Ilanz, Schlitteln, Schlittelweg, Surselva.
Region: Graubünden.


Diesen Ausflugsziele.ch Artikel teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Sonntagsführung in der Brauerei Feldschlösschen – mit Brunch
Sonntagsführung in der Brauerei Feldschlösschen – mit Brunch
Sonntagsführung in der Brauerei Feldschlösschen – mit Brunch
Sonntagsführung in der Brauerei Feldschlösschen – mit Brunch
Alpenzoo Innsbruck
Alpenzoo Innsbruck
Alpenzoo Innsbruck
Alpenzoo Innsbruck
Milchmanufaktur Einsiedeln – wo einheimische Bergmilch verarbeitet wird im Winter
Milchmanufaktur Einsiedeln – wo einheimische Bergmilch verarbeitet wird im Winter
Milchmanufaktur Einsiedeln – wo einheimische Bergmilch verarbeitet wird im Winter
Milchmanufaktur Einsiedeln – wo einheimische Bergmilch verarbeitet wird im Winter