Werbeanzeige
Werbeanzeige
Werbeanzeige
Werbeanzeige

Vallemaggia im Sommer - sonnendurchflutet und idyllisch

Bilder: © Ascona Locarno Tourism, Alessio Pizzicannella, Christof Sonderegger Text: © H+M MEDIA
Werbeanzeige

Vallemaggia im Sommer – sonnendurchflutet und idyllisch

Im Maggiatal erwartet Sie eine authentische Landschaft und wunderbare Natur mit Wasserfällen, zum Beispiel derjenige von Foroglio, Bächen, Bergseen und über 3000 Meter hohen Berggipfeln. Ein Wanderwegnetz von 700 km sorgt für abwechslungsreiche Einsichten ins Tal. Wie wär’s mit einem Abstecher ins höchstgelegene Dorf des Tessins? Im Vallemaggia können Sie auch an mehreren Stellen im türkisblauen Wasser baden. Lassen Sie sich im Vallemaggia ein auf den Rhythmus der Natur.

Anfragenwww.ticino.ch

Bilder

Vallemaggia Vallemaggia Vallemaggia Vallemaggia Vallemaggia Vallemaggia

Informationen

Kirche von Mario Botta in unberührer Natur
Von Bignasco aus verläuft nordwärts das Val Lavizzara, in das die Seitentäler Val di Prato und Val di Peccia einmünden: eine weltabgelegene Gegend unberührter Natur. Die kleine Siedlung Mogno im Lavizzara-Tal rühmt sich trotzdem ziemlicher Bekanntheit. Grund ist die Kirche San Giovanni Battista des Stararchitekten Mario Botta. Sie wurde 1997 fertiggestellt.

Baden
Es gibt Badezonen bei Ponte Brolla. Bei Avegno finden Sie einladende Sandstrände. Maggia verfügt über einen Strand mit Kiosk. Bei Lodano liegt der Strand unter der Brücke Ponte di Lodano. Möglichkeiten zum Baden gibt es auch an den Nebenflüssen, zum Beispiel dem Riale Salto bei Maggia und den Wasserfällen bei Giumaglio und Bignasco. Wichtig: Verfolgen Sie das Wetter aufmerksam und verlassen Sie das Flussufer bei aufziehendem Gewitter unverzüglich. Nach starken Niederschlägen – auch wenn es nur weiter oben im Tal regnet – kann sich die Maggia rasch in einen reissenden Fluss verwandeln.

Cevio
Hauptort des Tales ist Cevio, wo von 1513 bis 1798 die eidgenössischen Landvögte residierten. Beachten Sie die prächtige Fassade des Palazzo Pretorio.

Bosco Gurin – höchstgelegenes Dorf des Tessins
In Cevio zweigt die Strasse ins Seitental Val Rovana ab. Entlang von zahlreichen Kurven gelangen Sie hoch auf 1557 Meter über Meer nach Bosco Gurin. Im höchstgelegenen Dorf des Kantons stehen alle Gebäude des Dorfkerns unter Denkmalschutz. Wie wär’s mit eine Rundwanderung ab Bosco Burin?

Anreise
Mit dem Auto: Autobahn bis Locarno. Weiter auf der Hauptstrasse in das Vallemaggia in Richtung Maggia z.B. bis nach Ponte Brolla (ca. 4 km) oder weiter nach Avegno, Gordevio oder Maggia.

Mit dem öffentlichen Verkehr: Centovalli-Bahn von Locarno Stazione bis Ponte Brolla. Weiterfahrt mit dem Bus. Oder Bus direkt ab Bahnhof Locarno über Ponte Brolla nach Cevio und weiter nach Bignasco.

Kontakt
Ascona-Locarno Turismo
6673 Maggia

Telefon: +41917597726
Anfragenwww.ticino.ch

Weitere Ausflugsideen


Weitere Informationen im Destinationen Special:

Tessin Special – Ausflüge ins Tessin

Zusätzliche Informationen:

Tessin Locarno

Saison: Sommer
Stichwörter zu diesem Artikel: Baden, Maggiatal, Mario Botta, Natur, Vallemaggia

Diesen Ausflugsziele.ch Artikel teilen:

Facebook

twitter

google_plus

pinterest


Werbeanzeige