News
Coronavirus: Massnahmen der Behörden
Werbeanzeige (17154) Diese Werbefläche kann gebucht werden

Coronavirus: Massnahmen der Behörden

Der Bundesrat hat am 28. Oktober 2020 weitere nationale Massnahmen beschlossen. Diese umfassen Einschränkungen für private Veranstaltungen und die Arbeitswelt sowie eine ausgeweitete Maskenpflicht und Schliessung von Clubs. Wo die kantonalen Massnahmen strenger sind als die nationalen, gilt es diese zu beachten.

Aktueller Stand
Seit Juni 2020 gilt in der Schweiz die besondere Lage gemäss Epidemiengesetz. Im Vergleich zur vorher geltenden ausserordentlichen Lage haben die Kantone wieder ein stärkeres Mitspracherecht. Zudem treffen sie kantonale Massnahmen, wenn die Fallzahlen auf ihrem Gebiet steigen oder ein Anstieg droht. Es gibt daher Massnahmen, die national gelten und andere, die sich von Kanton zu Kanton unterscheiden.

Weiterhin gilt

  • Kontakte reduzieren
  • Handhygiene beachten
  • Abstand halten
  • Wenn möglich Homeoffice
  • Schweizweite Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen und in Bereichen des öffentlichen Verkehrs

Änderungen vom 29. Oktober 2020
Erweiterte Maskenpflicht
Maskenpflicht gilt schweizweit zusätzlich:

  • In den Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben wie zum Beispiel Läden, Veranstaltungsorte, Restaurants und Bars oder Wochen- und Weihnachtsmärkte.
  • In belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann.
  • In Schulen ab der Sekundarstufe II
  • Am Arbeitsplatz, es sei denn der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen kann eingehalten werden (z.B. Einzelbüros) oder es sprechen Sicherheitsgründe dagegen.

Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen ist verboten
Der Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen sowie die Durchführung von Tanzveranstaltungen ist verboten.

Weitere Einschränkungen für Restaurants und Bars

  • Die Gästegruppe darf höchstens 4 Personen pro Tisch betragen. Davon ausgenommen sind Eltern mit Kindern.
  • Es gilt eine Sperrstunde von 23.00 Uhr bis 06.00 Uhr.
  • Weiterhin gilt: Speisen und Getränke dürfen nur sitzend konsumiert werden.

Einschränkungen für öffentliche und private Veranstaltungen

  • An privaten Veranstaltungen im Freundes- und Familienkreis (die nicht an öffentlich zugänglichen Orten stattfinden, z.B. zuhause) dürfen höchstens 10 Personen teilnehmen.
  • Es ist verboten, Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden durchzuführen. Das betrifft alle sportlichen, kulturellen und anderen Veranstaltungen, ausgenommen sind Parlaments- und Gemeindeversammlungen. Weiterhin möglich sind auch politische Demonstrationen sowie Unterschriftensammlungen für Referenden und Initiativen – wie bisher mit den nötigen Schutzvorkehrungen.

Keine sportlichen und kulturellen Freizeitaktivitäten mit mehr als 15 Personen
Sportliche und kulturelle Freizeitaktivitäten sind in Innenräumen mit bis zu 15 Personen erlaubt, wenn sowohl genügend Abstand eingehalten werden kann als auch Masken getragen werden. Von einer Maske kann abgesehen werden, wenn grosszügige Raumverhältnisse vorherrschen, etwa in Tennishallen oder grossen Sälen. Im Freien muss nur der Abstand eingehalten werden. Kontaktsport ist verboten. Von den Regeln ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren.

Im professionellen Bereich von Sport und Kultur sind Trainings und Wettkämpfe sowie Proben und Auftritte zulässig. Da beim Singen besonders viele Tröpfchen ausgestossen werden sind Anlässe von Laien-Chören verboten, professionellen Chören ist das Proben erlaubt.

Eine Übersicht über alle bisherigen und alle aktuellen nationalen Massnahmen finden Sie hier.

Informationen zu den zusätzlichen kantonalen Massnahmen finden Sie auf der Webseite des jeweiligen Kantons. Zu gesammelten Links zu den kantonalen Informationsangeboten.

28.10.2020

Zusätzliche Informationen zu Coronavirus: Massnahmen der Behörden
Region: Schweiz
Saison: Sommer, Winter
Verwandte Rubriken: